Meine Top 5 Frühlings-Green Smoothie-Rezepte

Green Smoothies mit KirschenMit mehr Energie durch den Frühling und Früh-Sommer

Es ist Anfang Mai und jeder Green Smoothie Fan sehnt sich nach frischen Früchten und Gemüse für seinen Zaubertrank. Ich kann es kaum abwarten bis es endlich wieder Marillen, Kirschen, Pfirsiche, Beeren und vieles mehr frisch am Markt zu kaufen oder direkt aus dem Garten zu ernten gibt. Köstlich gereift und richtig süß!

Ein klein wenig müssen wir uns noch gedulden, aber Rezepte kann man ja zumindest schon mal sammeln. Und die Vorfreude lohnt sich! Hmmmm…

 

Erdbeeren

8-10 Erdbeeren (groß & reif)

¼-1/2 Kopf Römersalat

Wasser nach Bedarf

Zitronensaft zum Abschmecken

Crushed Ice

 

Es gilt: Früchte zuerst in den Mixer füllen, dann erst das Grünzeug.

Die Erdbeeren waschen, das Grünzeug kannst du ruhig dranlassen. Römersalat ebenfalls waschen und ev. zerkleinern. Zitronensaft pressen oder wenn dir das zu viel Arbeit ist (wir wollen immerhin zeitsparend arbeiten) einfach ein Stück Zitrone in den Mixer geben. Wasser nicht vergessen. Und schon kann gemixt werden. Zum Schluss das Crushed Ice hinzugeben und auch kurz mitmixen.

 

 

Kirschen

2 handvoll entkernte Kirschen (reif & süß)

2 handvoll Feldsalat

Wasser nach Bedarf

Zitronensaft zum Abschmecken

Crushed Ice

 

 

Himbeeren

200 g Himbeeren (am besten frisch – reif & süß)

3-5 Blätter Minze

1 handvoll Baby-Spinat

Wasser nach Bedarf

Zitronensaft zum Abschmecken

Crushed Ice

 

 

Marillen/Aprikosen

4-5 richtig reife Marillen (entkernt)

1 Banane (reif mit braunen Punkten an der Schale – geschält hinzugeben)

2 handvoll Spinat

Flüssigkeit (zB. Wasser) nach Bedarf

Crushed Ice (optional)

 

 

Frühlings-Kräuter

Frische Frühlingskräuter findet man oft schon im März. Vor allem Löwenzahn (link), Gänseblümchen und Brennessel sind im Green Smoothie beliebt. Doch auch Wegerich-Gewächse (Spitz- und BreitwegerichLINK), Melisse und vor allem Minze sind nicht zu verachten.

1 Bananen (reif mit braunen Punkten – geschält)

2 Nektarinen (reif & süß – entkernt)

3 Blätter Kohl (Kraus- bzw. Braunkohl)

4-6 junge Brennesselblätter (bzw. Kopf der Brennessel aber ohne Samen)

2 Blätter Wegerich

Wasser nach Bedarf

Crushed Ice

 

Wie immer bei Green Smoothies: Ausprobieren!

Tipp: Immer eine Grün-Zutat nach der anderen zugeben und immer nur mit geringen Mengen starten. Das ist vor allem bei Kräutern & Wildkräutern ganz wichtig.

Jemand der sich bereits an Löwenzahn gewöhnt hat, besitzt oft eine ganz andere Toleranzgrenze (was Bitterstoffe anbelangt) als jemand, der es zum ersten Mal ausprobiert.

 

Happy blending – for lots and lots of energy!

 

Image courtesy of piyato / FreeDigitalPhotos.net

Comments

  1. wow – das sind ja mal klasse Aromen. Freue mich die Rezepte nachzumachen. Danke für den Impuls!

    Grüße aus Berlin

  2. Stefan says:

    Ich bin begeistert. Endlich mal ein paar Rezepte mit kurzen Zutatenlisten. Ich wollte schon so oft in das Grüne-Smoothie-Geschehen einsteigen, bin aber immer von den vielen fehlenden Zutaten abgeschreckt worden.

    Bravo!

    • Marina - GreenSmoothie-Team says:

      Lieber Stefan,

      danke für deinen Kommentar und dein Feedback! Ich persönlich finde, Grüne Smoothies brauchen keine 15 Zutaten. “KISS – Keep It Simple, Smoothie Lover” ist mein Leitsatz, wenns um Green Smoothies geht! 😉

      Ab und an was “Extravagantes” mit speziellen Zutaten – ja gerne, aber nicht jeden Tag… für mich muss es Alltagstauglich sein… sonst mach ich es nicht sehr oft… (ich kenn mich…) ^^

Speak Your Mind

*