Traumhaftes Peeling selbst gemacht – lässt müde Winter-Haut wieder strahlen

Bade-Salz selbst hergestellt

Wunderschöne Beine im Handumdrehen – mit einem kleinen Trick

Wenn das Lieblingspeeling mal leer ist, ist das noch lange kein Grund zur Sorge – ganz im Gegenteil! Du kannst dir einfach und schnell dein eigenes Peeling zaubern. Und das mit Dingen, die du ohnehin zu Hause hast.

 

Coconut-Lime-Sugar Scrub

gesehen bei NewNostalgia für zarte, seidenweiche Beine

  • 1/8 Liter Kokos-Öl (auch Olivenöl ist möglich)
  • ca. 1/4 kg Zucker
  • 4 Esslöffel Limetten- oder Zitronensaft

Alle Zutaten in einen Behälter aus Glas geben und gut vermischen. Das Öl wird nach einer gewissen Zeit wieder fester, schmilzt aber wieder sobald es mit der Haut in Berührung kommt.

Und die Vorbereitung ist auch schon erledigt. Jetzt darfst du dich entspannen!

 

Ab in die Badewanne

Bleib etwa 5 Minuten in der Wanne bevor du beginnst dein erstes Bein zu rasieren. Dann nimm eine handvoll von deinem selbstgemachten Peeling und reibe dein Bein gut ab. Dann rasiere dein Bein nochmals – Ja, nochmals. Dann nimm eine weitere handvoll von deinem duftenden Peeling und wende es nochmal an deinem Bein an. Danach gut abspülen.

Wiederhole den gesamten Vorgang auch mit deinem anderen Bein.

Nach dem Abtrocknen kannst du deine Beine nochmal mit etwas Kokosöl einreiben.

 

Wenn du dein Bein das erste Mal rasierst, entfernst du die Haare. Um jedoch dieses seidenzarte Gefühl zu erreichen, müssen noch die ganzen abgestorbenen Hautzellen entfernt werden. Deshalb ist es wichtig, nochmal mit dem Peeling drüber zu gehen. Und wenn du dann nochmal rasierst, wirst du überrascht sein, was sich hier noch alles loslöst. Bitte spüle deinen Rasierer häufig aus (du wirst sehen warum).

Aber das Ergebnis ist super!

 

Ready for Date-Night! :-)

Beine nach selbstgemachtem Peeling

Image courtesy of Dusky & Marin / FreeDigitalPhotos.net

 

Speak Your Mind

*